Ein Ehrenamt ist ein freiwilliges, unendgeltliches Amt. Ehrenamtliche Arbeit findet unter anderem in Vereinen statt.

Wir nehmen den Sportverein als Beispiel. Dieser besteht aus einer Vielzahl von Ehrenamtlichen ...

2,7 Millonen Menschen leisten jährlich über 500 Millionen Stunden ehrenamtliche Arbeit für rund 27 Millionen Mitglieder in deutschen Sportvereinen. Sie tun dies in unterschiedlichen Funktionen als Vorstandsmitglieder, Abteilungsleiter, Sportwart, Übungsleiter, Helfer usw.

Dieser Einsatz schafft einen enormen Gewinn an Lebensqualität in unserer Gesellschaft und sichert die Zukunft der Sportvereine. Den Ehrenamtlichen verdankt der verbandlich organisierte Sport seinen hohen gesellschaftspolitischen Rang und seine Unabhängigkeit.

Ehrenamt im Sport (Beispiel):

Vorstand
z.B. Vorsitzender, Schatzmeister, Jugendwart, Frauenwartin usw.

Abteilungen mit Abteilungsleitern (z.B. Fussball, Badminton)

Trainer, Betreuer, Übungsleiter usw.

Platzwart, Gerätewart usw.

Oft sind es eine Vielzahl von Menschen die ehrenamtlich in einem Verein tätig sind und hierfür in vielen Fällen kein Geld oder eine kleine Aufwandsentschädigung bekommen.
 

Warum Ehrenamt?


Diese Frage ist eigentlich überflüssig. Ohne Ehrenamt würden eine Vielzahl von Freizeitangeboten nicht existieren, der Lebensstandard wäre niedriger und die internationalen Erfolge wären sicherlich auch nicht möglich. Durch ein großes Netz an Vereinen mit einer Vielzahl von Jugendabteilungen und guter Jugendarbeit sorgen die Verein stetig für gut trainierte Nachwuchssportler.

Was haben junge Menschen von einem Ehrenamt

Ein Ehrenamt kann sich aber gerade für junge Leute in vielerlei Hinsicht lohnen!

Wer z.B. eine Jugendleiterausbildung gemacht hat bekommt z.B. mit der so genannten JuleiCa Vergünstigungen in unterschiedlichen Bereichen. Auch wird bei der Ausbildungssuche von vielen Firmen auf ehrenamtliche Tätigkeiten geachtet. Oft werden Ehrenamtliche hier bevorzugt und erhalten eher einen Ausbildungsplatz. Zudem lernen junge Menschen sehr früh Verantwortung, Fairness, Gemeinschaft und andere wichtige gesellschaftliche Bereiche kennen. Ein Ehrenamt fördert somit die persönliche Entwicklung und die Möglichkeit von Beteiligung.

Auch im Sport können junge Menschen schon früh ein Ehrenamt übernehmen und auch entsprechende Ausbildungen machen (Sportassistenten usw.). Nähere Informationen hierzu erhalten Sie beim Kreissportbund Emsland.

Struktur im deutschen Sport

Der deutsche Sport ist hierarchisch geordnet. Die oberste Dachorganisation ist der Deutsche Olympische Sportbund kurz DOSB! Unterhalb des DOSB sind für jedes Bundesland so genannte Landessportbünde zuständig. Für Niedersachsen ist es selbstverständlich der Landessportbund Niedersachsen mit Sitz in Hannover (Akademie des Sports). Für jeden Landkreis gibt es einen zuständigen Kreissportbund und für kreisfreie Städte zuständige Stadtsportbünde.

Die Kreis- und Stadtsportbünde sind die unmittelbaren Ansprechpartner für die Vereine vor Ort. Innerhalb der Kreis- und Stadtsportbünde gibt es für eine Vielzahl von Sportarten Fachverbände. Diese sind ebenfalls bis auf Bundesebene hierarchisch strukturiert. Kreisfachverbände - Bezirksfachverbände - Landesfachverbände - Bundesfachverbände

 

Innerhalb dieser Organisation gibt es auch für die jungen Menschen auf jeder Ebene eine Vertretung. Dies fängt mit den Jugendabteilungen im Sportverein an, geht über die Sportjugend der Landkreise und Städte, der Sportjugend Niedersachsen bis zur Deutschen Sportjugend.



Nächste Seite

© SP!EL - Kreissportbund / Sportjugend Emsland 2007-2016